Menschenkette am Samstag 26.5.2018

Liebe OMAS, bitte bitte, kommt am 26.5., 14.30 zur Oper zur größten Frauendemo (abgesehen jene am 8.3.), die OMAS haben die Ehre, vom Veranstaltungskomitee „20.000 Frauen“ für die Oper eingeteilt worden zu sein. Es werden zwei Lieder gemeinsam über den ganzen Ring, verstärkt von Radio Orange, gesungen, „Unter dem Pflaster“ (Schneewitchen) und „Frauen kommt her“. Ich bitte euch, die beiden Lieder auf You Tube anzuhören und zu lernen, den Text werden wir dann austeilen. Wir sollten es den Rechten zeigen!!!!!!

Unter dem Pflaster da liegt der Strand – Gruppe Schneewitchen

Frauen kommt her – Frauen erhebt euch

Folgende Organisationen unterstützen uns bei der Vorbereitung und Bewerbung, vielen Dank an Euch alle! Die Liste wird laufend erweitert:

Omas gegen Rechts, Grüne Frauen, SPÖ Frauen, OBRA, Frauenhetz, ÖGB Frauen, LEFÖ, Business & Professional Women, Verein frauenzimmer, Frauen*volksbegehren 2.0, KPÖ Frauen, Linkswende, Plattform für menschliche Asylpolitik, MA57, Offensive gegen Rechts, SozialdemokratInnen und GewerkschafterInnen gegen Notstandspolitik, AUGE/UG, Grüne Migrant*innen, KZ Verband/VdA, TakeBackTheStreets, Netzwerk österreichischer Frauen- und Mädchenberatungsstellen, Interessengemeinschaft Freie Theaterarbeit, Bund demokratischer Frauen Österreich, HOSI Lesbengruppe Wien, Ni una menos, Junge Musliminnen Österreich, …

Geplanter Ablauf (in Wien):

Treffpunkt 14:30 Uhr. Von dort aus umrunden wir Ring und Kai.
Um 16:00 soll die Kette geschlossen werden, Radio Orange wird uns live begleiten.

Batteriebetriebenes Radio bitte mitnehmen, so vorhanden. Danke!

Weitere Infos:

Menschenkette in Innsbruck   

26.5.2018 um 15:30 Uhr

Nie wieder Ustascha Treffen in Kärnten

Foto:  Unabhängige Linke/Levica in Kärnten/Koroška

Eine sehr starke Forderung der Linken und Antifaschisten in Kärnten. Die Diskussion und Proteste gegen die Veranstaltung waren heuer stärker als je zuvor. Und es hat etwas genützt. Die Kontakte zu den Behörden in Slowenien und Kroatien und das Verbot, in Österreich faschistische Abzeichen und Embleme zu tragen wurde zwar nicht vollständig, aber doch zum grossen Teil eingehalten. Es gab auch Festnahmen, mehr als die Jahre davor, nämlich 9. Neu war, dass es eine Gegenveranstaltung gab und unsere Kärntner OMAS waren dabei! Weiter so, liebe OMAS in ganz Österreich, Präsenz zeigen und konsequentes Auftreten gegen alle Arten von Faschismus!

arte Dokumentation auf YouTube

Die Dokumentation über die OMAS GEGEN RECHTS auf arte.tv

vom 7.5.2018 kann auf YouTube nachgesehen werden.

Hier der Link:  https://www.youtube.com/watch?v=yMF8dutC9Ak&feature=youtu.be

Die Ausstrahlung der Dokumentation hat einen Sturm von Anfragen ausgelöst und auch 5 mal soviele Ansuchen auf Beitritt zu unserer Gruppe. Die Administratorinnen sind fleissig dabei, all diese Ansuchen aufzuarbeiten. ein wenig Geduld bitte. Danke!

Erinnerung: arte Doku heute abends

Hallo liebe OMAS GEGEN RECHTS,

Heute Abend läuft bei ARTE die Re:portage zu unserer Initiative! Vielleicht ist der Trailer zur Re:portage für die Community interessant:

https://www.facebook.com/REbyARTE/videos/10155702533408869/

arte.tv um 19:40 Uhr  !!!! Nicht versäumen!

Der 2. Jour Fixe im Theater Hamakom

Fotos von: Eringard Kaufmann, Susanne Schlaffer, Monika Walzer, Evelyn Böhmer-Laufer

 

20 Minuten vor Beginn waren alle Sitzplätze  im Theater bereits belegt, alle anderen mussten stehen oder setzten sich auf den Boden, um dabei sein zu können. Monika Salzer begrüsste auf dem Podium Christian Kern, Doron Rabinovici und die Moderatorin Susanne Scholl zur Diskussion „Opposition-aber wie?“. Diese stellte als Einstieg die Frage, ob die SPÖ bereits die Umstellung auf die Oppositionsrolle bewältigt habe. Christian Kern meinte Ja, es sei aber zu bedenken, dass alle grossen Medien auf der Seite der neuen Regierung agierten, auch der ORF habe bereits starke Veränderungen vorgenommen bis auf Armin Wolf. Er, Kern, könne sich äussern so oft er kann, aber es wird nicht wahrgenommen. Er durchschaue sehr wohl die Strategie der Regierung, durch Scheindiskussion – siehe Kopftuch – oder vorgeschobene Problematisierungen von den Plänen der Regierung abzulenken. Doron Rabinovici wies darauf hin, dass es um weit Substantielleres gehe, nicht um einen blossen Wechsel auf andere Personen. Es zeige sich, dass die FPÖ sehr authentisch agiert, authentisch als rechtsextreme Partei, in ihrem Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, dass aber das offizielle Österreich so tue als wäre das nicht der Fall. Das sei der grosse Unterschied zum Jahr 2000. Es gehe um die Demokratie in unserem Land schlechthin, die Stück für Stück abgebaut wird. Das wurde auch von Beiträgen aus dem Publikum unterstrichen, nämlich die beinharte Vermischung von Exekutive und Judikative. Deutliches Beispiel sei die BVT Affäre, wo Polizeikräfte alle Rollen übernommen hätten und darüber hinaus gerade jene Einrichtungen, die den Rechtsextremismus beobachten und kontrollieren sollen, selbst kriminalisiert und ausser Funktion gesetzt wurden. Sehr vage blieb die Frage, wie jene Wähler*innen zurück gewonnen werden könnten, die jetzt rechts gewählt haben. Kern meinte, dass die Leute es schon bald merken werden, wie die sog. Reformen der Regierung sich in ihrem Geldbörsel auswirken werden. Da ging das Publikum und Doron Rabinovici nicht mit, das sei zu wenig. Was nicht wirklich Platz fand, sei es zu wenig Zeit oder der grosse Rahmen, war eine Diskussion, wie eine zukünftige Gesellschaft aussehen könnte, die die Menschenrechte und ihre Umsetzung hochhält, gleichzeitig aber auch auf die künftigen Herausforderungen eingeht, dazu realistische Konzepte, ja eine Vision entwickelt, der dann nicht nur die gegenwärtigen „Linkswähler“ folgen würden, sondern eine grössere Mehrheit der Menschen in Österreich.

Es gibt einen Video Mitschnitt des ersten Teils der Veranstaltung auf der FB-Seite von Christian Kern: LINK

 

 

 

Nachlese und Neues

Unten links H. Kaltenbeck, Foto: Spiegel Online

 

♦  Videos von der Demo am 17.3.2018

Hier die Links auf YouTube:

Renate Fassmann LINK

Wotan LINK2

Weitere Videos auf YouTube: www.youtube.com, dann OMAS GEGEN RECHTS eingeben. Vorsicht, es ist ein Video eines „Trolls“ dabei!

Auf Facebook: In der Gruppe OMAS GEGEN RECHTS, auf der linken Seitenleiste „Videos“ eingeben, dann erscheinen alle Videos, die gepostet wurden. Leider sind diese nur für Facebook-Abonnent*innen zu sehen.

 

♦  Eindrücke von der Kundgebung am 12. März 2018

Von den Veranstaltern der Kundgebung am 12.3.2018 haben wir einen Link erhalten zum Nachlesen und Nachhören der Veranstaltung und der Eindrücke von der Veranstaltung: „Nie wieder Faschismus- Nie wieder Krieg“.  Ihr könnt die Reden nachhören und die Sendung von Radio Orange über die Kundgebung ebenfalls als mp3 nachhören.

REDEN_Zusammenfassung

Audio-Aufzeichnung der Kundgebung RADIO_Orange_Bericht von der Kundgebung_Infos

♦   Weiters zur Erinnerung, es gibt drei Abgabestellen für Buttons in Wien:

Shakespeare & Company Booksellers , 1010 Sterngasse 2, 9 – 21h

ROEE – 1070 Bandgasse 14, mo – fr 11 – 19 | sa 11 – 18 – Bei ROEE gibt es neuerdings auch Hauben!

ÖGB Verlag/ FachBuchHandlung, 1010 Rathaussstraße 21/Eingang UnivStr, 9 – 18h

Als Dankeschön für die Buttons könnt ihr eine kleine Spende auf das Konto der OMAS GEGEN RECHTS einzahlen:

Spenden an: OMAS GEGEN RECHTS ErsteÖSpK AT33 2011 1294 6213 8303

DANKE!

♦   Demonstration in OÖ, in Aistersheim,

Helene Kaltenböck hat uns ein Foto und den Artikel geschickt, der im Spiegel über die Demonstration in Aistersheim erschienen ist.

OMAS Interview Spiegel

♦   Neues im Pressespiegel:  OMAS GEGEN RECHTS PRESSE

Grosses Treffen – Open Space

Was sich viele wünschen, wird bald organisiert: im Mai oder Juni wird es ein größeres Treffen für alle geben, die bei und als OMAS GEGEN RECHTS in ganz Österreich aktiv sein wollen, dafür schon viele Ideen haben und sich vernetzen möchten.

Das Treffen wird in Wien stattfinden.
Geplant ist ein ganztägiges Treffen (ca 10-18 Uhr) mit evt. zusätzlichem informellen Beisammensein am Samstag Abend.
Speziell wichtig ist uns, dass auch OMAS aus den Bundesländern dabei sein können
Eingeladen sind alle, die sich aktiv bei den OMAS GEGEN RECHTS einbringen wollen, egal welches Geschlecht oder Alter sie haben.

Jetzt suchen wir dafür den besten Termin, an dem wirklich viele, viele kommen können.
Zur Auswahl stehen:

A) Sonntag, 27. Mai 2018
(am Samstag 26.5. findet die Menschenkette für Frauenrechte statt, vielleicht für Frauen, die extra anreisen eine gute und interessante Kombinationsmöglichkeit)

B) Samstag, 2. Juni

C) Samstag, 9. Juni

Damit wir wissen, welcher Termin am besten passt, haben wir ein Doodle eingerichtet.
Das ist ein Termin-Abstimmungstool im Internet – und hier ist der Link dazu:

https://doodle.com/poll/z49c75cuv4badt8t

Tragt euch bitte bis spätestens Mittwoch 21.3. Abend hier ein und kreuzt die Termine an, an denen ihr kommen könntet.
Schreibt bitte bei eurem Namen auch das Bundesland dazu, damit wir gleich im Blick haben, ob es auch für viele aus den BL passt.
Ankreuzen ist noch keine fixe Anmeldung.
Wir wollen nur eine Orientierung bekommen.

Sobald der beste Termin feststeht (Ende der Woche) melden wir uns dann nochmal mit weiteren Infos und mit der Frage, wer beim Organisieren mithelfen mag und kann.

Die Admins

Internationaler Frauentag 2018

Kaiserinnen, Königinnen aus Österreich, Prinzen aus dem ganzen Land!

Morgen, 8.März 2018 ist Internationaler Frauentag!

Die Omas treffen sich für die Demo um 16:30 Uhr

am Christian Broda Platz, 1060 Wien, vor der Bühne

Bei Plustemperaturen und mit heissem Herzen werden wir für die Rechte aller Frauen demonstrieren!

Kommt recht zahlreich mit Hauben und Buttons!

 

Aufmerksamkeit für OMAS GEGEN RECHTS

Von 8. bis 17. März werden die OMAS an drei Veranstaltungen teilnehmen: 8. März, 12. März, 17. März! Der Sender arte wird uns ab 12.3. filmisch begleiten, denn er macht eine 30 minütige Dokumentation über die OMAS GEGEN RECHTS.
1. Termin: Internationaler Weltfrauentag, 8.März, Treffen der OMAS vor der Bühne am Christian-Broda-Platz, 16.30. Wir gehen als eigener Block mit der Gruppe Take Back The Streets. Abends laden uns der Diakonie Flüchtlingsdienst und Caroline Koczan zu einem Frauenfest mit Musik in die VHS Döbling, Gatterburggasse ein

 

Was tut sich? Die Omas rocken!

Foto: Christian Volek

Liebe OMAS,

es hat sich viel getan in den letzten Tagen, Ihr könnt alles auf unserer Homepage nachverfolgen, www.omasgegenrechts.com, die dankenswerterweise Maria Moritz betreut.

Ich bitte Euch, in den NEWSLETTER auf der Homepage einzutragen, damit Ihr alle Infos über den von dort organisierten Verteiler bekommt. Für alle, die nicht auf Facebook sind, ist die Homepage nun das INFO-Portal.

(Bei jedem neuen Beitrag erhaltet ihr eine Email mit dem Link!  Und die Fotos der gestrigen Demo sind unter Videos und Fotos anzusehen. Anm. M. Moritz)

Sehr toll war das Angebot der Kunsthalle Wien, MuQa, unsere Hauben plus Button im Museumsshop auszustellen und gegen Spende, die sie an uns weitergeben, zu „verkaufen“. Siehe Foto auf der Homepage!

Das gemeinsame Unterschreiben des Frauenvolksbegehrens war auch eine schöne Erfahrung, außerdem hat Die Zeit einen ganzseitigen Artikel über mich gebracht.

Morgen ist Fototermin mit der WIENERIN und am 12.3. Nie wieder Faschismus – Besetzung Österreichs durch Hitlerdeutschland – wird Susanne Scholl für die OMAS sprechen.

Wir haben die 3000er-Grenze auf FB überschritten, auf Twitter haben wir ca 2.500 Follower, mehrmals bekamen wir das Twitter-ff.

Was soll ich sagen – die OMAS rocken.

Sister, carry on.

Herzliche Grüße sendet Monika

#OMAS GEGEN RECHTS, #Sicherheitspaket, #Gegen Überwachungsstaat