Donnerstagsdemo am 25.Oktober in Wien

Die OMAS GEGEN RECHTS treffen sich am 25.10. 2018 zur nächsten Donnerstagsdemo

am Schwedenplatz, neben dem Eissalon um 19:00 Uhr.

Wer möchte kann schon um 18:00 beim Urban Moritz Platz sein und die Aktion in der U6 mitmachen.

Alle marschieren dann vom Schwedenplatz bis zum Praterstern!

Herbstprogramm aktualisiert

Die OMAS GEGEN RECHTS haben das Herbstprogramm aktualisiert und das Programm für die Vienna Art Week konnte finalisiert werden.

Wir freuen uns ihnen/dir beides vorstellen zu können!

Das Detailprogramm der Vienna Art Week: Widerstand im Paradies Vienna Art Week

Das Herbst Programm: Herbstprogramm 4-2018

 

Jour Fixe am 10.10.2018

Eingeladen war Stephan Schulmeister, Universitätsprofessor und Ökonom, Buchautor zum Thema “ Was kann die Wirtschaft?“.

Der Saal im Albert Schweitzer Haus war recht gut gefüllt und wir sahen viele neue Gesichter, viele, die an der Expertise von Stephan Schulmeister  und der derzeitigen Situation der Weltwirtschaft interessiert waren.

Schulmeister erklärte sehr verständlich, was 2008 passiert war,  wie lange der Neoliberalismus von Hajek und seinen Nachfolgern vorbereitet worden war und wie sehr er die Köpfe aller erobert hat, der Menschen, der Intellektuellen, der Politiker*innen, der Wissenschaftler*innen. Daher seine nicht sehr optimistische Sicht, dass es auch sehr lange dauern wird, um diese Sichtweise wieder aus den Köpfen der Menschen zu entfernen: Alles lebt von der Konkurrenz, die Märkte regeln alles, daher Freiheit für die Märkte, keine Regeln für die Finanzmärkte, möglichst wenig Eingriffe des Staates, Individualisierung und Risikogesellschaft, Abbau des Sozialstaates. Das liest sich wie das Regierungsprogramm unserer Regierung  – oder?

Es gab nach den Ausführungen Schulmeisters eine sehr engagierte und lebendige Diskussion und Stephan Schulmeister regte auch an, sein neues Buch zu kaufen:

„Der Weg zur Prosperität“, ecowin Verlag 2018 (siehe LINK)

 

Wir sind do! Donnerstagsdemo erfolgreich wiederbelebt!

Es war schon auf dem Weg zum Ballhausplatz zu bemerken, viele, sehr viele Menschen waren in der selben Richtung unterwegs. Viele junge Leute, viele Familien mit Kindern drängelten sich von der Ringstrasse zum Ballhausplatz hin. Bereits um 18:00 war es vor der Bühne komplett voll und auch viele, viele OMAS GEGEN RECHTS mit unseren schwarz – weissen Plakaten. Je näher man/frau kam desto besser konnte man die Protestsängerinnen hören, bella ciao, ciao, ciao. Die privaten Veranstalter*innen hatten Tolles geleistet, eine Bühne aufstellen lassen und sehr erfolgreich für die Veranstaltung geworben.

Erster Höhepunkt war dann die Ansprache von Monika Salzer, sehr pointiert, sehr kritisch, sehr scharf die Situation darstellend. Wir stehen neuerlich davor, einen Faschismus unser Land, unsere Gesellschaft beherrschen zu lassen. Das wollen wir OMAS GEGEN RECHTS nicht zulassen. Monika Salzer rief dann auch noch dazu auf, das Frauenvolksbegehren zu unterschreiben! Hingehen – bis inklusive Montag 20 Uhr!!! Bitte auch noch fleissig weiter sagen!

Vertreter*innen von Migranten*innen, Flüchtlingen, Schüler*innen, LGBTI-Gruppen kamen ebenfalls zu Wort. Michaela und Vera von der Armutskonferenz wiesen besonders auf die Auswirkungen des Sozialabbaus für von Armut bedrohte und behinderte Menschen hin. Ja, zwei Rollstuhlfahrer kamen auf der Bühne zu Wort, sprachen über ihre Empörung, dass die Regierung nicht gewillt ist, die Behindertenkonvention in Österreich endlich umzusetzen, sondern die Situation von behinderten Menschen nur noch prekärer zu machen.

Wir sind 20 000, ging der Ruf durch die Menge! Ein tolles Ergebnis und ein toller Anfang! Nächsten Donnerstag soll wieder marschiert werden und so manche OMA hat das begrüsst. Standfestigkeit bei OMAS GEGEN RECHTS ist sehr in Ordnung, aber im OMA-Alter ist das stundenlange Stehen schon schwierig. Also für nächsten Donnerstag: „Wieder Donnerstag. do!“ Hinkommen und Mitgehen am Donnerstag 11. Oktober!  (Treffpunkt wird rechtzeitig bekannt gegeben)

Hier das Video mit Dank an Renate Sassmann:  LINK

Pressemeldungen:  diepresse  derStandard

ORF:   Wien-heute

Puls 4: News Puls4

Die ersten Fotos:

 

Erklärung an die Jugend Europas

Proklamation der OMAS GEGEN RECHTS

Nicht gehaltene Rede von Monika Salzer anlässlich der Demonstration Salzburg #noS20-Demo am 20.9.2018

Abschlusskundgebung

Liebe junge Menschen,

Wir sind die OMAS GEGEN RECHTS und wir protestieren heute mit Euch Seite an Seite gegen die EU-Flüchtlingspolitik. Uns hindert unser Alter nicht, laut unsere Stimme zu erheben, wenn es um den Tod von tausenden Menschen geht. Uns hindert unser Alter nicht, solidarisch zu sein mit euch, Eurem Leben und Eurer Zukunft. Uns hindert unser Alter nicht, auf die Straße zu gehen. Ihr steht auf der richtigen Seite, auf der Seite des Lebens, des Mitgefühls, auf der Seite der Gerechtigkeit. Wir wollen gemeinsam eine solidarische menschliche Welt.

Die EU steht heute am Gipfel. Sie schaut auf das weite Land, neben ihr das Gipfelkreuz. Am Gipfel sieht man nicht viel außer andere Gipfel, weit abgehoben vom Tal der Tränen. Am Gipfel bereiten fast ausschließlich Männer, umgeben von Gipfelluft, den Krieg vor. Es ist zuerst der Krieg gegen die Flüchtlinge und Armen, dann der Krieg gegen einander um die letzten Reserven der Welt. Der Neoliberalismus zeigt seine hässlichste Fratze. Es sei nicht genug für alle da. Die müssen halt leider im Meer ertrinken, während wir Gipfelmahlzeit halten.

Wie sollen wir jemals unseren Enkelkindern erklären, was im Mittelmeer stattfindet oder stattgefunden hat? Am Gipfel ist gut reden, palavern, diskutieren ohne Gefühl, nur reine Taktiken werden entwickelt und die beste ist ja die Sündenbocktaktik, die lenkt von allem ab. Aber im Tal der Tränen? Wortlos schauen wir zu und finden die Worte nicht für unsere Kinder. Warum, OMA, warum? Ja, warum?

Das Gewissen Europas ist im Mittelmeer ertrunken und damit wird auch die Zukunft unserer Kinder nicht dieselbe sein. Das Mittelmeermassaker ist der Beginn einer neuen Ära, die sich wie Blei anfühlt. Im schönen Mittelmeer, in dem unsere Kinder schwimmen, liegen tausend Leichen.

Eine der wesentlichen Grundlagen der 2. Republik ist der Antifaschismus, geboren aus den Gräueln des Krieges. Nun zerstören wieder Faschistinnen und Faschisten unser Land und Europa und allen voran: Österreich.

Wir wollen gemeinsam allen zeigen, dass wir das nicht hinnehmen und zur Gipfeljause übergehen.

Wir nehmen es nicht hin, dass die Menschenrechte gebeugt und verraten werden, wir nehmen es nicht hin, dass Europa nicht mehr wert sein soll als eine billige Kulisse für Reichtum und Erfolg, wir nehmen es nicht hin, dass unsere Kinder belogen werden.

Ja, im Mittelmeer liegen tausende Leichen. Einige wenige Heldinnen opfern sich dafür auf, dass es nicht noch mehr werden. Das ist die gute Geschichte.

PDF-Download Erklärung an die Jugend Europas

 

Demo in Salzburg – Fotos und Video

Fotos und ein Video von der Demo in Salzburg am 20.9. wurde hier zusammengestellt. Vielen Dank an Helene Kaltenböck und an Gerti Mayer für die grosse Anzahl der Fotos. Auf der Homepage wurde eine Auswahl auf Flickr bereitgestellt:
LINK

Ein Video, auf dem die Ereignisse während der Demo festgehalten sind, wurde auf YouTube hochgeladen. Die Szene, wo die OMAS GEGEN RECHTS beim Stopp der Demo durch die Reihen durchschlüpfen und eine Abschirmung zur Polizei bilden, ist ungefähr ab Minute 26:00 zu sehen.

LINK zum VIDEO

 

Herbstprogramm aktualisiert

Das aktualisierte Herbstprogramm als PDF downloaden:

Herbstprogramm 2018 aktualisiert

 

Salzburger OMAS in der Zeitung

Bericht und Foto von den „Salzburger Nachrichten“

Die Salzburger Omas haben an prominenter Stelle in den Salzburger  Nachrichten einen Bericht und Artikel bekommen. Anlass ist der Alternativgipfel und das grossartige und kritische Programm dieser Woche, das 35 Organisationen der Zivilgesellschaft organisiert haben, um vor dem grossen Treffen der EU-Vertreter*innen auf die Probleme der EU, auf die Probleme in Österreich, auf die Probleme mit unserer derzeitigen Regierung aufmerksam zu machen.

Zum Artikel: LINK

Das Programm des „Alternativgipfels“

Achtung!! Achtung!! Ortsänderung!!

Die Nacht der Verantwortung – Night of Responsibility findet an einem neuen Ort statt:

Neuer Ort: MARKUSSAAL

                   Gstättengasse 16

                   Salzburg

Alternativgipfel in Salzburg

Die Omas gegen Rechts schließen sich den Protestkundgebungen anlässlich des Alternativgipfels in Salzburg an:

 Marsch der Verantwortung – walk of responsibility

Mittwoch, 19.09.2018

Der Weg führt von der TriBühne Lehen zur Felsenreitschule.Während dort die Staats- und Regierungschefs zu Abend essen, werden vor dem Haus die Namen der  33.000 Menschen, die seit 1990 auf der Flucht über das Mittelmeer ertrunken sind, vorgelesen.

Treffpunkt: Mi, 19.09.201, 18:30 Uhr

vor der TriBühne Lehen, Tulpenstraße 1, Salzburg

Omas bitte mit Mützen und Buttons kommen.

Alle am Gedenkmarsch teilnehmenden Menschen sind eingeladen Kerzen zu tragen.

Abschluss Alternativ-Gipfel:  Demo  und   Kundgebung

Donnerstag, 20.09. 2018

Der Weg führt vom Hauptbahnhof Salzburg zum Volksgarten, wo die Abschlusskundgebung stattfindet.

Treffpunkt: Do, 20.09.2018, 13:30 Uhr

beim Springbrunnen auf dem großen Vorplatz des Hauptbahnhofes

Omas bitte mit Mützen, Buttons und auch Transparenten kommen.

Wenn jemand von den Omas eine Übernachtungsmöglichkeit braucht, bitte melden. Ziemlich sicher findet sich eine private Möglichkeit. Anfrage an Maria G.

 

 

OMAS Five O`Clock

Herzliche Einladung

OMAS Five O‘Clock Tea

Freitag, 21.9.2018, 17.00
Kennen lernen – Ideen vernetzen
im Café Dschungel

im Museumsquartier, 1070 Wien