OMAS GEGEN RECHTS bei der VIENNA ART WEEK 2018

Bei der Vienna Art Week 2018 im November im Museumsquartier in Wien haben die OMAS GEGEN RECHTS eine Woche lang ein vielfältiges Programm vorbereitet, das den Titel trägt: „Widerstand im Paradies“.

Es gibt Workshops mit Schüler*innen, kreative Treffen im OMA-Café, einen Umzug im öffentlichen Raum mit „Katzenmusik und Keppelchor“, Abendveranstaltungen mit Lesungen, Musik, Theater und einem Jour Fixe mit dem Kabarettisten Florian Scheuba. Das Programm haben Caroline Koczan, Monika Salzer und

Die Veranstaltungen finden im Museumsquartier in Wien statt. Die Veranstalter der Vienna Art Week haben uns Räume zur Verfügung gestellt. Der Eintritt ist frei aber es wird um eine Spende gebeten.

Um euch Lust auf dieses tolle Programm zu machen, hier der Pressetext verfasst von Barbara Klein:

Zu Gast bei der Vienna Art Week im Museumsquartier „Promising Paradise“

OMAS GEGEN RECHTS – „Widerstand im Paradies“

19.11.-25.11.2018, 14.00-22.00 im Museumsquartier, Raum D/Q21, 1070 Wien.

Die Omas nehmen sich kein Blatt vor den Mund! Ein Feigenblatt erst recht nicht. Antisemitismus, Rassismus, Frauenfeindlichkeit und Faschismus bringen die Omas zum Aufschreien.

Mo, 19.11., 14:00, MQ, ab Eingang Mariahilferstraße
Es wird ein Zeter und ein Mordio sein! Jaulen und Blöken, Quäken und  Röhren, Brüllen und Plärren erschüttert das Museumsquartier in den Grundfesten.  Die Omas pfeifen auf Dezenz! Alles, was nervt an der aktuellen Politik wird ausgespuckt, bejault, bemault, bequengelt, beschuldigt, beklagt, bezichtigt. Regierungsmitglieder werden aus ihren Löchern kriechen und um Gnade winseln. Vergebens. Katzenmusik & Keppelchor – Ohrenschmaus und Klartext! Die Omas brüllen, was Sache ist.

15:00 – 16:30, Raum D/Q21
Im Anschluss wird im OMA Cafe nach Luft geschnappt. Blutdruckmessungen werden nahegelegt. Erlangen die Omas ihre Fassung wieder, erzählen sie aus ihrem Leben. Wobei ein Rückfall in den Keppelchor nicht auszuschließen ist. Moderation: Monika Salzer

Di, 20.11., 09:00 – 14:00, Raum D/Q21
Die SchülerInnen der NMS Schopenhauerstraße, 1180 Wien, sind noch jung und optimistisch, haben mehr Zeit und sind nicht so wütend. Sie arbeiten zum Thema „Demokratie und Widerstand“. Ein Workshop lässt sie Staaten gründen, Hymnen komponieren, Wahlen abhalten und gemeinsam Probleme lösen. Abschluss wird ein Flashmob mit den SchülerInnen im Museumsquartier sein unter dem Titel: „Tanz die Demokratie“. Leitung: Gerda Reissner, Caroline Koczan, Jenny Simanowitz

Mi, 21.11., 15:00 – 16:30, Raum D/Q21
ZARA steht für Zivilcourage und Anti-Rassismus-Arbeit und kommt zu Besuch ins OMA Cafe. Laufende Projekte werden vorgestellt, Fragen und Diskussion werden begrüßt. Kuchen und Kaffee verstehen sich von selbst, wenn die OMAS nicht backen, wer dann?  Mit Anna Schreilechner und Cäcilie Kappel von ZARA. Moderation: Monika Salzer

Do, 22.11., 10:00 – 12:00, Raum D/Q21
Die SchülerInnen der NMS Schopenhauergasse, 1180 Wien haben ihre Omas oder „Leihomas“ gebeten: „Oma, bitte erzähl mal!“. Im Café  haben sie Interviews mit Omas geführt. Die Ergebnisse werden per Video präsentiert. Aber auch live werden die SchülerInnen die OMAS GEGEN RECHTS über ihre Vorstellung von einem „Paradies auf Erden“ befragen. Storytelling von Heroinnen des Alltags.
Moderation: Gerda Reissner, Caroline Koczan

Fr, 23.11., 15:00 – 16:30, Raum D/Q21
Five o´clock heißt das dritte OMA Cafe, obwohl es schon um 15:00 beginnt. KünstlerInnen werden anwesend sein und die OMAS GEGEN RECHTS beim Gedankenaustausch zu künftigen Aktionen im öffentlichen Raum porträtieren oder karikieren. Die fertigen Werke werden danach im Raum D/Q21 ausgestellt. Moderation: Monika Salzer

Die Abendprogramme holen auch noch die letzten Stubenhocker und – Innen hinter dem Ofen hervor:

Do, 22.11., 20:00, Raum D/Q21
In „Who´s afraid of a Jewish Mother?“ verarbeitet Jenny Simanowitz gemeinsam mit der Sängerin Margaret Carter das Leben als jüdische Frau im Rollenkonflikt zwischen Witzfigur, Heldin und Projektionen einer männerdominierten Gesellschaft.
Eintritt: Freie Spenden

Fr, 23.11., 19:30, Raum D/Q21
Susanne Scholl liest aus ihrem Buch „Wachtraum“ mit Live-Musik , die um Susanne Scholls persönlichen Roman über starke Frauen und den Kampf um ein Leben nach dem Überleben, den musikalischen Rahmen spannt.
Eintritt: Freie Spenden

Sa, 24.11., 19:30, Raum D/Q21
„ProtestNoten an die Regierung“ lässt aufhorchen! Protest und Widerstand im Lied haben eine lange Geschichte. Mit einem musikalischen Aufruhr und Protestnoten von 1848 bis 2018, wollen die Künstlerinnen der OMAS GEGEN RECHTS dem Publikum Mut machen und Widerstand erklingen lassen: mit Widerstandsliedern, Chansons, Balladen oder Couplets, humorvoll wie ermutigend, kämpferisch wie tröstend. Die Lieder geben Kraft, machen Mut und werden gelegentlich auch zu Hymnen. Auf aktuelle Strophen dürfen wir gespannt sein!
Mit: Fanya Palikruschewa de Stella, Klavier
Jenny Simanowitz, Klavier, Rezitation, Margaret Carter, Gesang
Martina Cizek, Saxophon, Querflöte
Caroline Koczan, Gesang, Rezitation
Moderation: Monika Salzer
Eintritt: Freie Spenden

So, 25.11., 18:00, Raum D/Q21
Einen würdigen Abschluss des Widerstands im Paradies der Vienna Art Week bildet Autor und Kabarettist Florian Scheuba, dafür bekannt, sich kein Blatt vorzunehmen und schon gar nicht vor den Mund. Moderation: Susanne Scholl
Eintritt: Freie Spenden

Rückfragen an: office@omasgegenrechts.com
Caroline Koczan
Monika Salzer
Susanne Scholl
Maria Moritz info@omasgegenrechts.com
eSel esel@esel.at

Impressum:  Für den Inhalt verantwortlich  Caroline Koczan, Barbara Klein für Pressetext

Vienna Art Week 2018: https://2018.viennaartweek.at/de/

Zum Downloaden:

Vienna Art Week3

Pressetext Widerstand im Paradies Vienna Art Week

FlyerArtWeek