Not In Our Name!

Der OMA Welttag der Flüchtlinge 20.6.2018

Am 20.6.2018, am Welttag der Flüchtlinge fanden grosse Kundgebungen und ein grosse DEMO in Wien statt, an der die OMAS GEGEN RECHTS sehr prominent teilgenommen haben. Programmablauf war: Kundgebung am Sammelplatz beim Hauptbahnhof, Reden von Susanne Scholl und Erich Fenninger und eine Flashmob-Aktion initiiert und geleitet von Caroline Koczan. Die gefährliche Situation in Afghanistan wurde dargestellt, zu jedem Datum eines Terroranschlages in Kabul und der Nennung der Zahl der Toten und Verletzten legten sich ein paar OMAS auf den Boden. Eine sehr eindrückliche Aktion, die auch von vielen vor Ort und von anderen Organisationen sehr gelobt wurde!  Dann ein kilometerlanger Demonstrationszug vom Hauptbahnhof über die Favoritenstrasse bis zum Karlsplatz. Bei der Kreuzung mit der Belvederegasse eine Unterbrechung und Kundgebung mit Protest gegen die Vorgangsweise der Regierung zu Abschiebungen vor allem in das brandgefährliche Afghanistan. Die Regierung hielt nämlich in der Belvederegasse, im Palais Schönburg das Sommerfest desBundeskanzlers ab. Der DEMO-Zug konnte nicht in die Belvederegasse einbiegen, er wurde von Polizeiabsperrungen gehindert, sogar ein Wasserwerfer war gegen die friedlichen Demonstranten aufgestellt! Allerdings durfte, gestattet vom Einsatzleiter der Polizei, eine kleine Abordnung von 30 (!) Leuten, einige OMAS waren auch dabei, bis zum Palais vordringen und konnten dort ihre Botschaft anbringen und haben ein paar eintreffende Gäste „behindert“ oder „gestört“. nach lauten Protesten bei der Belvederegasse setzte der Zug seinen Weg bis zum Karlsplatz fort, wo eine verkürzte Abschlusskundgebung abgehalten wurde.

Dazu noch viele Fotos mit Dank an: Michaela Moser, Franz Witzmann, Barbara Burian-Langegger, Petra Koch, Monika Salzer, Maria Moritz

oder den  gesamten Fotostream ansehen:  FLICKR